Die Idylle trügt: „Bauer Unser“ ein Film von Robert Schabus

Bauer_Unser_2

Was sind die gängigen Vorstellungen, die wir vom Landleben und vom Dasein als Bauer haben? Romantik und Idylle zwischen Kühen, Schafen und Scheunen... Die Realität aber ist fern vom trauten Landleben. Dies führt uns Robert Schabus in seinem neuen Dokumentarfilm "Bauer unser"sehr eingängig vor Augen. Die Bilder sind realitätsnah und manchmal wirklich nichts für schwache Gemüter, wenn Schabus die Zuschauer auch ...

Weiterlesen...

„Geopferte Landschaften“ – Ein Gastbeitrag von Georg Etscheit

georg_etscheit-1200x400

von Georg Etscheit Endlich ist geschafft, was Umweltschützer schon seit Jahren forderten: Öko muss „in“ werden. Heute streichen sich urbane Hipster durch ihre sauber gestutzten Vollbärte, die an die Stelle des Zauselbarts der Bio-Pioniere getreten sind. Man speist vegetarisch, vegan oder „clean“, shart car oder strampelt bequem mit dem E-Bike zum gestylten Biomarkt, um dort Wintererdbeeren ...

Weiterlesen...

Ist ein Schlachthof inmitten München noch zeitgemäß?

00000000schlachthof

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, werte MitleserInnen, nun wurde aus diesem Münchner Schlachthof-Gerücht nun endlich eine ordentliche Zeitungsmeldung und jetzt könnten wir uns als Münchner Stadtgesellschaft ohne größere Umwege mit dieser Frage beschäftigen: Ist ein Schlachthof inmitten einer Großstadt wie München noch zeitgemäß? Beim Bau des ersten Münchner Schlachthofs vor gut 130 Jahren am damaligen Stadtrand lebten etwa ...

Weiterlesen...

Spendenkarusell – Komplette Wohnung zum Auflösen

Wohnungauflösung

Zur Zeit bekomme ich laufend tolle Gegenstände/Möbel/Haushaltsutensilien zum Abholen angeboten. Auf Facebook könnt ihr euch dafür vernetzen und Sachen anbieten oder abholen. Dort gibt es eine Gruppe mit dem anmen "Spendenkarusell", wo viele engagierte Leute dabei sind. Wenn Ihr selber nichts braucht oder anzubieten habt, fragt im Freudeskreis! Vielleicht fallen Euch bedürftige Leute oder Initiativen/Projekte ...

Weiterlesen...

Zehntausende bei Ostermärschen

17293scr_04adbe79df0265f

  Die Ostermärsche haben 2016 einen etwas stärkeren Zuspruch als in den Vorjahren gefunden. Bundesweit gab es über die Feiertage laut dem Netzwerk Friedenskooperative etwa 60 Demonstrationen.  Welche Forderungen bei diesen Demonstrationen im Vordergrund stehen, könnt ihr auf 'Klimaretter' weiterlesen.  

Weiterlesen...

Wider die Weltverbesserer

Dieses konventionell gehaltene Schwein sieht unglücklich aus. Trauen Sie lieber nicht der Bildunterschrift, informieren Sie sich selbst. (Foto: Konstanze Staud)

Allzu viel ist von der DDR im gesamtdeutschen Alltag nicht übrig geblieben. Unter dem, was die Wende überlebte, finden sich die realsozialistische Nutella-Alternative "Nudossi", die Waschmittelmarke Spee und die Redewendung "Das ist Fakt!". Das Substantiv ohne Artikel ist ein typischer Russizismus. "Fakt" ist auch der Titel eines "investigativen" TV-Magazins des Mitteldeutschen Rundfunks. Investigativ ist dann, ...

Weiterlesen...

„Sie san so a Öko – oder?“ – Hindernisse im Gespräch abbauen

sendlingerstraße3

Für grüne Belange zu streiten ist mühsam, denn hier stehen sich meistens abstrakte Gemeinwerte und persönliche Interessen gegenüber. Außerdem fällt es manchen Mitbürger*innen schwer, sich auf Neues einzulassen. Sie sprechen schnell von "Öko-Faschismus" und führen Gespräche mit der Behauptung, gerade umweltsensible Bürger*innen würden nur an sich, nicht aber an die unmittelbar Betroffenen denken. Auch in ...

Weiterlesen...

Zwei mehr oder weniger Fabel-hafte Vorschläge für die 24 Münchner Stadtbezirke

winterlinde

Manchmal ergeben sich in der Politik auf kuriose Weise Chancen. Besonders Anliegen von Minderheiten erhalten dann eine unverhoffte Möglichkeit, zum Leben erweckt zu werden. Ein Gastkommentar von Herbert Gerhard Schön. Es gibt die schöne Fabel vom Hasen und dem Igel, die miteinander ein Wettrennen durch die Rübenreihen verabreden - weil sich der kleine kurzbeinige Igel vom ...

Weiterlesen...

Gastbeitrag: Münchner Stadtrat stellt Hunde unter Naturschutz

hundeföttmaning

Wie in vielen lokalen Medien berichtet wurde, hat der Stadtrat das Naturschutzgebiet "Südliche Fröttmaninger Heide" beschlossen und dabei den Hund als Gast den Mitgliedern der lokalen Flora und Fauna vorgezogen. Ein Gastkommentar von Ekkehard Pascoe, Bezirksausschuss 12, Vorsitzender im Umwelt- und Verkehrsausschuss. In einer Entscheidung der Großen Rathauskoalition wurden Änderungen an Regelungen für den Naturschutz in der Fröttmaninger ...

Weiterlesen...

Gastbeitrag zum Artikel „Stadt plant Gastrobetrieb in Kopfbau“ im Münchner Merkur

bugamünchen

Warum verwundert mich diese Schlagzeile "Stadt plant Gastrobetrieb in Kopfbau" im Münchner Merkur vom vergangenen Montag, 05.10.2015, jetzt erst einmal überhaupt nicht mehr? Es könnte daran liegen, dass ich als Münchner Stadtbürger die Stadtverwaltung meiner immer noch gut überschaubaren Heimatstadt regelmäßig als SOZIALEN ORGANISMUS der gestressten Voll-TischlerInnen erlebe, die in einem (solcherart ganz natürlich sich so ...

Weiterlesen...