Das Kartoffelkombinat zieht auf den Hof

gaertnerei

Jeder kennt das Szenario: Man geht im Supermarkt einkaufen und sieht Plastikverpackungen soweit das Auge reicht. Diesen Zustand wollten Simon Scholl und Daniel Überall ändern und beschlossen 2012 kurzerhand die Genossenschaft Kartoffelkombinat zu gründen. Heute, fast fünf Jahre später arbeiten sie gerade unter Hochdruck daran, einen Mammendorfer Betrieb zum Kartoffelkombinat-Heim werden zu lassen. Jetzt wird es ...

Weiterlesen...

Mit Geld bewegen? Ein Podiumsgespräch über Divestment in der Finanzwelt

Mit Geld bewegen Green City Energy

Es wurde heiß diskutiert in der orange bar. Und zwar über die Rolle der Finanzwirtschaft für das Klima. Reicht es Investitionen und Anlagen aus CO2-intensiven Unternehmen abzuziehen um das geforderten Zwei-Grad-Ziel einzuhalten und wie kann die Finanzbranche ihren Anteil leisten? Es sprachen Silke Stremlau, Generalbevollmächtigte der Bank im Bistum Essen, Oliver Oehri, Direktor des Zentrums für ...

Weiterlesen...

Banken gegen den Klimawandel – ein Interview mit Silke Stremlau

dinvestment

Studiert hat Silke Stremlau Politikwissenschaften und Umweltpolitik. Ihr Steckenpferd waren damals schon nachhaltige Investitionen. Im September letzten Jahres wechselte sie dann zur Bank im Bistum Essen als Generalbevollmächtigte und forcierte weiter das, was man heute unter Divestment versteht. Nämlich das Abziehen von Geld aus Projekten und Unternehmen, die offensichtlich klimaschädlich sind. Welche Rolle dabei der ...

Weiterlesen...

„Geopferte Landschaften“ – Ein Gastbeitrag von Georg Etscheit

georg_etscheit-1200x400

von Georg Etscheit Endlich ist geschafft, was Umweltschützer schon seit Jahren forderten: Öko muss „in“ werden. Heute streichen sich urbane Hipster durch ihre sauber gestutzten Vollbärte, die an die Stelle des Zauselbarts der Bio-Pioniere getreten sind. Man speist vegetarisch, vegan oder „clean“, shart car oder strampelt bequem mit dem E-Bike zum gestylten Biomarkt, um dort Wintererdbeeren ...

Weiterlesen...

Autoreduzierte Stadtviertel: Welche Vorteile bieten sie für München?

20150930_hansastrasse_greencity_heidenreich

Die Umweltorganisation Green City e.V. und das Netzwerk Klimaherbst e.V. laden morgen, am 3. November 2016, zum Vortragsabend über autoreduzierte Stadtviertel ein, welcher Teil der Vortragsreihe „Münchner Mobilitätskultur“ ist. Autoreduzierte Stadtviertel bedeuten weniger Verkehrslärm, bessere Luft und weniger Hektik für eine Stadt. Zentrale Fragen des Abends werden deshalb sein: Welche Vorteile und Potentiale bieten autoreduzierte ...

Weiterlesen...

„Wenn nicht hier, wo dann?“ Claus Leggewie über Klimaschutz

claus-leggewie

Kann Klimaschutz als Entwicklungshilfe, Gerechtigkeits- und Friedenspolitik funktionieren? Nach dem Politikwissenschaftler Claus Leggewie sogar ganz bestimmt. Er ist Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen und bezeichnet sich als alt 68er. Seit 2008 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) und setzt den Klimaschutz in den politischen Rahmen, wie er betrachtet werden ...

Weiterlesen...